Erfolgsgeschichte EDA NAVIS

Projektleitung im Projekt EDA NAVIS

Erfahrungsbericht

EDA-Vis (Vertretungsinformationssystem) bietet einen einfachen und schnellen Zugriff auf die wichtigsten Informationen der Schweizer Vertretungen im Ausland. EDA-Vis nimmt damit eine wichtige Informationsfunktion wahr. Das Instrument dient auch als Basis für die Erstellung von diversen Auswertungen und Publi­kationen im Intranet und Internet. Weiter ist es ein zentrales Informationselement für die Helpline des EDA, damit Anliegen von Bürgern direkt an die zuständige Stelle im Ausland weitergeleitet werden können. Des Weiteren ist EDA-Vis zentrale Grundlage für verschiedene Anwendungen im EDA (u.a. Internet, Intranet, Itineris App).

Ziel des Projekts ‘Nachfolgesystem EDA-Vis (NAVIS)’ war es, das bestehende System abzulösen und die Datenqualität massgeblich zu verbessern. Die Daten sollten über automatische Schnittstellen aus den ursprünglichen Quellsystemen übernommen, die manuelle Datenpflege auf ein Minimum reduziert und den Benutzern die Informationen zum Aussennetz in einfacher und übersichtlicher Form auf einer zentralen Plattform dargestellt werden.

Beitrag der BKI AG

Die BKI AG übernahm die Gesamtprojektleitung beim Projekt NAVIS. In einem ersten Schritt wurden die aktuellen Prozesse analysiert und aufgrund der Analyse zusammen mit IT-EDA die qualitative Prüfung der bereits formulierten Anforderungen durchgeführt.

Anschliessend wurden die Grobanforderungen in der Konzeptphase konkretisiert und aufgezeigt, welche Anforderungen sich durch die Optimierungsmöglichkeiten der Prozesse weiter ergaben. BKI führte und koordinierte das gesamte Testmanagement inkl. Unterstützung der EDA-Mitarbeiter während der Testphase. Weiter wurden sämtliche Testfälle für die definierten Testiterationen erstellt, abgeleitet aus den geplanten Arbeitspaketen.

Das Projekt wurde mit der Projektmanagementmethode HERMES 5 durchgeführt.

Informationen zu HERMES 5

Informationen zu Projektleitung

Bernhard Kruschitz